Aus den Augen, voll im Sinn - Review

Mittwoch, 1. April 2015 | |

Together forever - das haben sich Nina und Philip versprochen.
Das auf jeden Fall zu verhindern, haben sich ihre Eltern vorgenommen.
Und so schicken sie die beiden kurzerhand für ein Austauschjahr nach Amerika, selbstverständlich so weit voneinander getrennt wie nur möglich:
Philip ins sonnige Kalifornien, Nina ins ländliche Colorado ... 

Hallo April! :)
STOPP! Ich habe einen neuen Header und ein neues Blogdesign, falls ihr es nicht schon gesehen habt. Wie angekündigt wollte ich mich in den Ferien mal hinsetzen und das alles mal bearbeiten. Das hat nun auch einige Tage gedauert bis ich bei dem hier angekommen bin, aber so bin ich echt zufrieden :) Natürlich hatte ich auch kräftig Unterstützung von der lieben Selina (klick), meiner Schwester und einer guten Freundin, ohne euch hätte ich das wahrscheinlich nicht so schnell geschafft, danke dafür :)<3. Aber ich möchte euch jetzt nicht weiter davon abhalten das Buchreview zu lesen! 
Das ist der Klappentext des Buches, welches ich vor wenigen Minuten beendet habe. Und deswegen dachte ich mir, dass ich doch sofort ein kleines Review über das Buch schreiben kann. Erstmal zu den grundsätzlichen Fakten. Das Buch hat 256 Seiten, wurde von Werner J. Egli verfasst und ist 2005 erschienen, also schon etwas älter. Dieses Buch werdet ihr auch in meinem nächsten New In Post entdecken, da ich das noch gar nicht so lange habe. 
Inhaltlich geht es eigentlich genau um das, was auf dem Buchrücken geschrieben wurde, wie ihr dort oben lesen könnt. Es ist eine Liebesgeschichte zwischen Nina und Philip, die sich schon ewig kennen, so lange auch schon zusammen sind und auch für immer zusammen bleiben wollen. Die Eltern wollen die Beiden auseinander bringen und das probieren sie indem sie die beiden auf ein Austauschjahr nach Amerika schicken. Natürlich kommen beide in ganz unterschiedliche Regionen und verschiedene Gastfamilien. Während der Zeit in Amerika schreiben sich Philip und Nina immer wieder Briefe, welche man auch zu lesen bekommt und sie haben ausgemacht, dass sie einmal im Monat telefonieren. Ob sie diese Dinge dann auch einhalten und ob ihre Liebe das Trennungsjahr aushält, erfahrt ihr in dem Buch. 

Meine Meinung. Egli hat die Story sehr realistisch gestaltet und auch ein kleiner Einblick in die amerikanische Welt bekommt der Leser. Trotzdem war mir das Buch zu oberfächlich, die Gefühle der Protagonisten waren zu kurz beschrieben, weswegen ich mich nicht richtig ind ie Charaktere einfinden konnte. Zum Ende hin wurde das auf jeden sehr viel besser und ich konnte einiges besser nachvollziehen, aber über die ersten beiden Drittel des Buches konnte ich viele Aktionen nicht ganz verstehen und habe mich deshalb nicht so gut in dem Buch zurechtgefunden. 
Desweiteren haben mir manche Textstellen nicht gefallen, der Text war manchmal einfach zu umgangssprachlich verfasst und mit sowas komme ich auch nicht so gut klar. Das erschwert mir dann nur das Lesen und ich verliere auch schneller das Interesse daran. 
An sich finde ich die Idee des Autors echt gut, die hätte man aber meiner Meinung nach besser umsetzen können. 
Alles in allem würde ich das Buch jetzt nicht weiterempfehlen, aber am besten ist wohl, wenn ihr euch für dieses Buch interessiert dann schaut euch vor dem Kauf besser eine Leseprobe an. 
& damit wünsche ich euch noch einen schönen 1. April, haha <3 

Kennt ihr dieses Buch, wenn ja wie fandet ihr es? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar! :)
Ich bitte um konstruktive Kritik!
Spam oder Beleidigungen werden sofort gelöscht! ;)