Pasteis de Nata - Rezept

Donnerstag, 2. Juni 2016 | |

Ich habe ein Rezept im Internet gefunden von sehr süßen Kleinigkeiten, die ich unbedingt nachmachen musste. Und ihr MÜSST dieses Rezept nachmachen, es schmeckt so verdammt lecker! Super gut zum Kaffee und Kuchen und war bei uns auch richtig schnell weg.


Das braucht ihr für 12 Stück:
Blätterteig, so ein bis zwei Packungen
Butter zum Einfetten
150ml Milch
100 ml Sahne
25g Mehl
3 Eigelb 
Mark einer Vanilleschote oder Aroma


Ihr rollt zunächst den Blätterteig auf circa 5mm aus und am besten in eine rechteckige Form. Dann rollt ihr alles dicht zusammen, also bildet eine Art Schnecke und teilt diese in 12 gleich große Stücke ein.
Dann schnappt ihr euch eine Muffinform und fettet diese ordentlich ein, sodass ihr danach jeweils ein Stück in eine Form geben könnt. Dieses Stück drückt ihr dann nach außen hin weg, an den Wänden hoch, ihr bildet also eine Mulde. Der Teig am Boden muss auch nicht dick sein, eher der äußere. Das bildet dann die Schale für die Füllung.
Und los gehts mit der Füllung. Während ihr diese macht könnt ihr die Muffinform in den Kühlschrank stellen, um den teig kalt zu halten.
Für die Füllung gebt ihr die Milch und die Sahne in einen Topf und erhitzt das Gemisch langsam. Dann mischt ihr noch den Zucker dazu und in einer kleinen Schale könnt ihr das Mehl mit wenig Milch vermischen. Dabei müsst ihr echt aufpassen das keine Klumpen entstehen. Sobald ihr damit fertig seid gebt ihr das auch in den Topf und zum Schluss kommt noch die Vanille hinzu. Alles gut verrühren und dann etwas abkühlen lassen, nur wenige Minuten.
Es kann gut sein, dass dabei etwas von der Füllung über bleibt, müsst ihr mal schauen, wie es passt. Ich habe das Rezept jetzt schon etwas heruntergesetzt, weil bei mir einiges über war.
Jetzt füllt ihr jedes Förmchen einfach zu ungefähr 2/3 oder etwas mehr mit der Füllung.
Das war es auch schon.
Ungefähr 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen und am besten dann aus dem Ofen nehmen, wenn der Rand etwas braun geworden ist. Nun ein paar Minuten abkühlen lassen und dann ist das Gebäck auch schon servier fertig! Noch ein bisschen warm schmeckt das ganze am besten. Ein bisschen Puderzucker und Zimt gibt dem ganzen noch eine besondere Note und dann ist das alles auch schon fertig :)
Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Sieht super lecker aus :) Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren :)
    xx

    AntwortenLöschen
  2. oh mein Gott, tausend Dank für dieses Rezept. Ich habe die Pasteis de Nata vor zwei Jahren in Lissabon gegessen und fand sie so lecker. Jetzt kann ich sie endlich nachmachen, der Wahnsinn :D Ich wäre da nie drauf gekommen, nach dem Rezept zu suchen, daher passt das gerade wirklich sowas von perfekt :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh das sieht so verdammt lecker aus! Ich werde das auf jeden Fall mal näher angucken.
    Vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei.☺♥
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen wahnsinnig lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen ultra lecker aus, hätte ich jetzt auch gerne, sie sehen ähnlich aus und lesen sich ein wenig wie Nata, kennst du die portugiesische Spezialität? Wie gut, dass ich deinen Titel jetzt erst lesen - Pasteis de Nata - Rezept. Haha! Sorry, dennoch mag ich es stehen lassen, auch ich hatte gerade erst Nata im Portugiesen Viertel in Hamburg, ich werde deine gerne mal probieren. Also ich liebe sie, auch wenn sie für Hüftgold garantieren. ♥ Happy day, Kaja // www.justblossom.de

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :)
Ich bitte um konstruktive Kritik!
Spam oder Beleidigungen werden sofort gelöscht! ;)